Ordination Schmoly
Dr. med. univ. Günther Schmoly
Arzt für Allgemeinmedizin - Alle Kassen

Phytotherapie

Phytotherapie ist die Kenntnis von den heilenden Kräften in vielen Pflanzen und ihre Anwendung bei Krankheiten der verschiedensten Art. Bei allen Völkern und in allen Ländern findet man dieses Wissen.

Es ist erstaunlich welche Pflanzenteile - ob Kraut, Wurzeln, Blüten, Früchte, Samen - bei verschiedenen Krankheiten eine heilsame Wirkung entfalten.

Die Zubereitungsformen der pflanzlichen Heilmittel sind vorzugsweise: wässrige oder spirituöse Auszüge, medizinische Tees, Tinkturen und Extrakte, Salben, Balsame und Bäderzusätze. Erstaunlich große heilpflanzenkundliche Kenntnisse hatte die Äbtissin Hildegard von Bingen.

In meiner Praxis würde ich ohne pflanzliche Arzneimittel nicht auskommen. Ihre Brauchbarkeiten und Wirksamkeiten überzeugen. Wir haben für die verschiedensten Erkrankungen individuelle Rezepturen.

Bei der Bereitung medizinischer Tees müssen einige Grundregeln beachtet werden: Es ist notwendig, dass Drogen mit ätherischen Ölen wie Kamille, Pfefferminze, Melisse u.a. nicht gekocht werden dürfen, weil sonst die ätherischen Öle sich zu rasch verflüchtigen. Man darf sie nur mit heißem Wasser überbrühen und muss sie dann noch 5-10 Minuten ziehen lassen. Das Trinken des Tees soll nicht auf einmal erfolgen, sondern langsam und schluckweise. Bei einem Tee der auf Magen oder Herz beruhigend wirken soll, ist es zweckmäßig, dass sich der Patient entspannt in einen Sessel setzt und nun den Tee langsam zu sich nimmt. Drogen aus Wurzeln, Stängelteilen, Rinden oder Früchten müssen kurze Zeit gekocht werden und brauchen dann längere Zeit zum Ziehen. Beim Baldriantee sollte man die ganze Tagesmenge nach kurzem Aufkochen einige Stunden lang stehen lasen.

Es gibt natürlich noch viele solch interessante Informationen. Fragen Sie mich bitte einfach, wenn Sie etwas wissen möchten.

© Dr. med. univ. Günther Schmoly